Panzerkeks Shirts: Kaputte Rauten, Eulen, Code-Maschinen

Vielleicht habt ihr´s schon gesehen: Seit einiger Zeit habe ich einen Spreadshirt-Shop.

Entstanden ist er aus reiner Neugier 🙂 Ich wollte mir für den Eigenbedarf ein Shirt mit selbstgebasteltem Motiv bestellen und Spreadshirt meinte, ich könnte das ja auch genauso gut in einem eigenen Shop anbieten. Und da ich noch die ein oder andere Motividee habe, bin ich jetzt unter die Shirtgestalter gegangen. Natürlich gibt´s nicht nur Shirts, sondern auch Taschen, Tassen, Sweater, Turnbeutel und vieles andere mehr.

16.09.2012   /   Mode
08.03.2012   /   Foto

H&M Anziehpuppe

H&M hat der Anziehpuppe neues Leben eingehaucht. In My Wardrobe kann man ihr unterschiedliche Looks verpassen (und natürlich alle Teile gleich kaufen :-)) Süße Idee, aber leider kann man keine unterschiedlichen Teile kombinieren. Es wird immer nur ein anderes Foto von ihr im kompletten Look verlinkt, wenn man ein Teil im Schrank anklickt. Da ist noch Verbesserungspotenzial vorhanden 🙂

04.02.2010   /   Mode

Chanel zum Aufkleben

Die Glamour hat etwas ganz tolles Neues entdeckt. Temptoos heißt der neu-erklärte Trend. Kennen wir. Haben wir uns als Kinder schon obercool damit gefühlt. Damals hießen die Teile noch Abziehbilder und waren als Gratis-Goodie im Kaugummiautomaten oder in Mickey Mouse-Heftchen dabei. Jetzt hat Chanel seine Models damit zugepflastert („Diese fantastische Idee hatte Peter Philips (Global Creative Director Chanel Make-up)“ Zitat: Glamour.de) und weil die Modejournaille sofort HABENWILL geschrie(b)en hat, gibt´s die aufklebbaren Ketten ab März in ein paar exklusiven Boutiquen [weiterlesen…]

01.02.2010   /   Mode

Sackjeans-Typ?

Manchmal muss frau es einfach machen: einen  sinnfreien Welcher-Wasauchimmerkeks-Typ-sind-Sie-Test. Diesmal hat die Vogue mir verraten, welcher Jeanstyp ich bin. Ich scheitere ja immer schon an der Frage, welcher Star mein modisches Vorbild ist. Keine Ahnung. Ich hab noch keine VIP-Lady gesehen, deren Gesamtlook mir dermaßen imponiert hat, dass ich unbedingt eine schlechte Kopie davon sein möchte. Ich schaue mir immer die Tops und Flops der „Galauniformen“ nach Red Carpet Events an, aber was eine Angelina oder Britney zum fettarmen Starbucks-Kaffee [weiterlesen…]

01.02.2010   /   Mode