#Breitscheidplatz: Lasst uns doch einfach fühlen!

So, jetzt mal ehrlich. Das Social Web ist gerade ziemlich unbenutzbar geworden. Die Hetzer, die politischen Instrumentalisierer und die Lügenpresse-Schreier nerven seit gestern Abend wieder kolossal. Ich mag aber auch keine Posts im Sinne von „wenn du Angst hast, haben die ihr Ziel erreicht“, „vielleicht war es nur ein Unfall“, „Anderswo ist es noch viel schlimmer“ mehr sehen. Besonnenheit ist wichtig und richtig, Panik und Vorverurteilungen fehl am Platze. Aber ich kann nicht verhindern, dass es mich gruselt, was derzeit [weiterlesen…]

20.12.2016   /   Gedanken

Warum wir das WM-Fieber brauchen

Aus! Aus! Das Spiel ist aus! – jubiliert es nun im Geiste vieler Fußball-Hasser, während die Fans noch im Freudentaumel gefangen sind. Vier Wochen Folter, so scheint es, mussten sie ertragen. Liebe Leidtragende, ich kann’s nachvollziehen. Es war der absolute Overkill. Einfach nur geil! 🙂 Ja, ich bin fußballbegeistert. Ich liebe diesen Sport, und zwar nicht nur zu internationalen Turnieren. Muss man aber nicht. Man kann Fußball öde finden oder prollig oder auch total überbewertet. Man kann das ganze Drumherum [weiterlesen…]

15.07.2014   /   Fußball, Gedanken

Wir müssen Kommunikation neu lernen

Seit ein paar Tagen ist mal wieder Shitstorm-Wetter. #om13gate ist das Stichwort, das diesmal im Auge des Orkans steht. Anlass war der Vortrag „‚Ihr gehört nur mal ordentlich durchgevögelt‘. Hatespeech und Victim Blaming nach dem #Aufschrei“ auf der Konferenz Openmind 2013. Dort wurden kritische bis geschmacklose Tweets zur #Aufschrei-Debatte mit Absendernamen als Anschauungsbeispiele für Hatespeech benutzt.  Nachdem die Videoaufzeichnung des Vortrags im Netz stand, wurden die so vorgeführten „Hater“ ihrerseits mit Hass bombardiert. Als Folge nahm der Vater einer 19-Jährigen [weiterlesen…]

01.09.2013   /   Digitalien, Gedanken, Medien

Ernährung ist kein Ponyhof!

Da haben wir also einen neuen Lebensmittelskandal. Lasagne mit viel PS, Ravioli mit lecker Pfleisch-Pfüllung und das Dönertier ist offenbar tatsächlich ein Pferd – zumindest teilweise. Und niemand hat’s auf die Packung geschrieben. Das hörte sich erst mal nicht so tragisch an, außer vielleicht für Ponymädchen. Sowieso: Rind oder Pferd, egal – Hauptsache Fleisch! Macht ja schließlich nicht krank! Aber hier geht es ums Prinzip: Kann ich mich noch darauf verlassen, dass keine versteckten Inhaltsstoffe in meinen Lebensmitteln stecken?

18.02.2013   /   Gedanken

Ein bisschen mehr Begeisterungs-Fähigkeit, bitte!

“Four more years”. US-Präsident Obama geht in die Verlängerung. Congratulations, Mr. President! Viel Glück und starke Nerven für die kommende Amtszeit. Es ist gut, dass dieser Mammutwahlkampf endlich vorbei ist. Was für ein Nervenkrieg für beide Kandidaten und ihre Familien! Und ich bin immer wieder fassungslos, wenn ich von den Milliardensummen höre, die in den US-Wahlkampf geflossen sind. Beträge, mit denen man mal eben Griechenland retten könnte!

Aber eine Sache gefällt mir an dem ganzen US-Politikzirkus: gute Reden. Da haben “unsere” Politiker noch Nachholbedarf. Hin und wieder könnte die Rhetorik ein kleines bisschen großartig sein…

07.11.2012   /   Gedanken, Politik

Hört endlich auf zu schreien!

Gestern Abend hat der Online-Mob ein neues Hassobjekt gefunden: Die Tagesschau auf Facebook.

Angefangen hat alles wohl, als User sich über die fehlende Berichterstattung zur Massendemo in Madrid (die zu diesem Zeitpunkt noch in keinem großen deutschen Medium Thema war) unter sachfremden Posts echauffierten. Da die Tagesschau ihre Pinnwand nicht für alle geöffnet hat, postete sie einen Eintrag, in dem die Wutbürger so richtig Dampf ablassen konnten. Dadurch sollte Ruhe in die anderen Kommentarthreads einkehren. Leider fiel in diesem Post das Wort „Shitstorm“ – und der brach jetzt richtig los.

26.09.2012   /   Gedanken, Medien

iMissYou – R.I.P. Steve Jobs

Your time is limited, so don’t waste it living someone else’s life. Don’t be trapped by dogma — which is living with the results of other people’s thinking. Don’t let the noise of others‘ opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition. They somehow already know what you truly want to become. Everything else is secondary. (Steve Jobs 2005) Danke für alles, Steve. Jede Ära hat ihre Genies.

06.10.2011   /   Gedanken

9/11 – Der Tag, an dem die Erde stillstand

Der 11.09.2001 war ein beschissener Tag, genau genommen ein Desaster. Ich hatte gerade meine letzte Fahrstunde hinter mir und soeben erst erfahren, dass man eine gewisse Technik beherrschen muss, um rückwärts um eine Kurve zu fahren. Die eilig eingeschobenen Übungen in dieser Angelegenheit führten nur dazu, dass mein Panikpegel um ungefährt 1000 Punkte in die Höhe schnellte. Ideale Voraussetzungen für die Führerscheinprüfung am nächsten Tag… Frustriert und nervös warf ich mich zu Hause erst einmal vor die Glotze, um meinen [weiterlesen…]

05.09.2011   /   Gedanken

London brennt

Was geht denn bloß in London ab? Haben die kranken Krawallbrüder (und -schwestern) endlich ein Ventil gefunden, um alles kurz und klein zu schlagen? Ich bin entsetzt. Da wird eine europäische Großstadt innerhalb weniger Tage verwüstet, Unschuldige verletzt und beraubt, Menschen zu Tode geängstigt, Existenzen zerstört. Und aus welchem Grund? Hier geht es nicht um einen politischen Umbruch, um Widerstand gegen einen Unterdrückerstaat. Es geht nicht darum, sich Gehör für eine gerechte Sache zu verschaffen. Es geht auch nicht um [weiterlesen…]

08.08.2011   /   Gedanken

Wo ist die Welle der Hilfsbereitschaft?

Eine Sache irritiert mich seit dem Wochenende. Nach dem Tsunami in Thailand und dem Erdbeben in Haiti setzte sofort eine Welle der Hilfsbereitschaft ein. Spendenaufrufe, Hilfsgütersammlungen, Benefizveranstaltungen – es war überwältigend. Und jetzt? Hunderttausende haben in Japan alles verloren, haben nichts mehr außer den Kleidern, die sie am Leib tragen. Eine Kältewelle droht, weitere Beben werden erwartet. Und was tun wir? Diskutieren hysterisch über die Abschaltung unserer Atomkraftwerke. Statt Benefizkonzerten organisieren wir Anti-Atom-Demos, bei Twitter lösen #laufzeitverlaengerung und co. Die [weiterlesen…]

15.03.2011   /   Gedanken

Nature strikes back

Eigentlich wollte ich einen ellenlangen Blogeintrag schreiben. So viele Gedanken und Emotionen bewegen mich – wie wohl die meisten – seit Freitag. Aber ich kriege nicht einmal eine Zeile heraus. Ich setze an, breche wieder ab und frage mich, was man im Angesicht einer solchen Katastrophe überhaupt sagen oder schreiben könnte. Bei der Komplettsicherung meines Bilderordners ist mir zufällig heute eine alte Illustration in die Hände gefallen, das ich zwischendurch mal mit Photoshop gebastelt habe. Irgendwie passt es  – leider…

14.03.2011   /   Gedanken

Wie sieht die Welt morgen aus?

„Es gibt Abende, da gehst Du zu Bett und hoffst, dass es die Welt morgen so noch gibt.“ Dieser Tweet von @Sneetwittchen drückt die Stimmung heute Abend ganz gut aus. In Japan hat das verheerende Erdbeben eine Kettenreaktion von Katastrophen ausgelöst – vom Tsunami über Großbrände, von einstürzenden Gebäuden über aufreißende Abgründe – bis hin zum größten Horrorszenario seit die Menschheit Atomkraft nutzt.Kernschmelze. GAU. Wie sieht dieser Teil der Welt morgen aus? Dieser Teil einer Welt, die in den letzten [weiterlesen…]

12.03.2011   /   Gedanken

Ältere Artikel