3. November 2013    /    Foto, Kreuzfahrt 2013, Reise    /    Tags: , , , , , ,

Kanada / Neuengland Kreuzfahrt: Sydney und Louisbourg

In einer Nacht von Halifax nach Sydney – tolle Leistung unseres Captains 🙂 Nein, wir sind natürlich nicht um die halbe Welt von Kanada nach Australien gesegelt. Sydney ist ein kleines Küstenstädtchen in Nova Scotia, das von schottischen und irischen Emigranten gegründet wurde. Hier gibt es ein Gälisch-College, Kurse für keltische Musik und Kiltnähen sogar ein eigenes, wenn auch (noch) inoffizielles Tartan-Muster. Ein guter Start für eine Zeitreise!

Unsere Shore Excursion führte uns nach Louisbourg, eine alte französische Festung aus dem 18. Jahrhundert, die originalgetreu wieder aufgebaut wurde. Im Sommer wird sie von zahlreichen historisch gewandeten Reenactors bevölkert. Da wir in der Nebensaison dort waren, haben wir nur noch wenige von ihnen angetroffen, aber die Stadt ist auch ohne Schauspieler interessant. In der Hauptsaison kann man fast alle Gebäude besichtigen. Bei unserem Besuch hatten nur noch wenige geöffnet, etwa in die Gouverneurswohnung und ein Gasthaus, in dem man ganz traditionell speisen konnte: Ohne Gabel, aber mit einer riesigen Serviette um den Hals 🙂 Auch ein paar Schafe, Gänse und Hühner gehören zur Ausstattung der Festung.

Unser Tourguide war wirklich gut, sie kannte die Geschichte von Louisbourg in- und auswendig und wusste wirklich auf alle Fragen eine Antwort. Sie führte uns durch die Gassen der historischen Stadt und erzählte, wie das tägliche Leben hier aussah. Wir erfuhren z.B., wie Louisburg von den Briten eingenommen und bis auf die Grundmauern niedergebrannt wurde und lernten, dass ein Tannenzweig über dem Hauseingang bedeutete, dass hier Alkohol ausgeschenkt wurde. Ein Mädchen, das mit einem Soldaten im Bett erwischt wurde, musste zur Strafe rote Socken tragen, damit die ganze Stadt wusste, dass sie Schande über sich gebracht hatte.

Wenn ihr in Nova Scotia seid und euch für Geschichte interessiert, solltet ihr der Fortress of Louisbourg auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Einen halben Tag braucht ihr mindestens. Und am besten macht ihr eine geführte Tour mit einem kompetenten Guide – lohnt sich in diesem Fall wirklich! Wichtig: Die Hauptsaison geht vom 1. Juli bis zum Labor Day (1. Montag im September). In der Nebensaison sind nur noch wenige bis gar keine Reenactors mehr da und nicht mehr alle Gebäude offen.

Auf der Website der Festung Louisbourg gibt´s alle Infos: fortressoflouisbourg.ca

Von unserem Hafenort Sydney haben wir leider nichts gesehen. Wir machten noch ein Foto von der größten Fiddle der Welt, die als markantes Wahrzeichen am Pier steht und mussten dann schon wieder an Bord. Den Abend verbrachten wir natürlich wieder mit Dinner im Blu und bei Kaffee und Tee im Café al Bacio harrte ich danach dem Grauen, das unaufhaltsam näher rückte: mein 30. Geburtstag 🙂

Fortress of Louisbourg (Foto (c) Esther Wagner)

Fortress of Louisbourg

"Bewohnerin" der Festung (Foto (c) Esther Wagner)

„Bewohnerin“ der Festung

"Bewohner" der Festung (Foto (c) Esther Wagner)

„Bewohner“ der Festung (Foto (c) Esther Wagner)

Fortress of Louisbourg (Foto (c) Esther Wagner)

Fortress of Louisbourg

Tierische Festungsbewohner (Foto (c) Esther Wagner)

Tierische Festungsbewohner

Sydney, Nova Scotia: Giant Fiddle (Foto (c) Esther Wagner)

Sydney, Nova Scotia: Giant Fiddle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.