Brandenburger Tor

Schlandsafari: Hauptstadtbesuch

Nach drei Tagen Hamburg war Berlin der nächste Stopp auf unserer Schlandsafari. Bei meinem letzten Besuch in der Hauptstadt vor einigen Jahren hatte ich außer Sport- und Schwimmhallen und dem Olympiastadion nicht viel gesehen, daher stand diesmal ziemlich klassisches Touri-Sightseeing auf dem Programm. Brandenburger Tor, Reichstagskuppel, Potsdamer Platz… viel brauche ich dazu nicht zu sagen. Und natürlich habe ich ausgiebig das KaDeWe und den Ku’Damm „besichtigt“ 😉

Brandenburger Tor

Brandenburger Tor

Sony-Center Berlin

Sony-Center Berlin

Potsdamer Platz

Potsdamer Platz

Potsdamer Platz

Potsdamer Platz

Holocaust-Denkmal Berlin

Holocaust-Denkmal

No Entry Into Paradise

No Entry…

Gendarmenmarkt

Gendarmenmarkt

Spree

Spree

Berliner Fernsehturm

Fernsehturm

Reichstagskuppel

Reichstagskuppel

Dem deutschen Volke

Dem deutschen Volke

H1N1

H1N1

Madame Tussauds BerlinSehr nett war´s am Hackeschen Markt und in den Hackeschen Höfen.. Die Blue Man Group bot eine sehr lustig-unterhaltsame Show. Muss man nicht unbedingt gesehen haben, macht aber auf jeden Fall Spaß. Madame Tussauds Berlin hat noch wenige Wachsbewohner, aber diese wenigen residieren in einem liebevoll hergerichteten Kabinett. Etwas zu Lachen (oder zum hach-en, sofern man 12 und weiblich ist) gibt´s gleich am Eingang, denn dort können Fangirls ihrem Lieblingsvampir Edward alias Robert Pattinson an einer großen roten Wand glühende Liebesgrüße hinterlassen 🙂

Das Deutsche Technikmuseum ist sicher vor allem für Familien ein ganz spannender Programmpunkt. Wir hatten leider keine Zeit, uns alles anzuschauen. Einige Punkte hätten wir weglassen und dafür andere Abteilungen besuchen sollen. Das Interessanteste (für mich) war der Bereich Film- und Fototechnik, mit alten Kameras, Daumenkinos und anderen Gerätschaften aus den Anfängen von Fotografie und Kino. Für Nerds ist der Zuse Z1 sicher mal einen Blick wert.

Unsere Bleibe war dank eines Super-Sonderangebots sehr exklusiv: Das Hilton, schön und praktisch gelegen am Gendarmenmarkt. Da lässt es sich aushalten 🙂 Allerdings mag ich im Grunde genommen kleinere, inhabergeführte Hotels lieber. Das Hilton Berlin ist riesig und das Frühstück dementsprechend eine Massenfütterung. Empfehlenswert ist die Hotelbar. Dort sorgt am Wochenende abends ein Pianist für musikalische Untermalung.

Mein Restauranttipp für Berlin: Die Brasserie am Gendarmenmarkt. Essen, Wein und Service waren top – ein Stückchen Paris in Berlin 🙂

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. So eine Schlandsafari sollte ich auch mal machen. Sich Zeit nehmen und los geht’s. Find‘ ich cool. 🙂

    Im Übrigen gefällt mir dein Blog sehr gut. Ich schmeiß‘ dich mal in mein Blogroll, wenn du nichts dagegen hast. 🙂

  2. Danke! Das Kompliment geb ich gerne zurück – hab dich auch mal geblogrollt 🙂

    Schlandsafari kann ich nur empfehlen! Man darf sich nur den „Besichtigungsplan“ nicht zu vollstopfen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.