Chanel zum Aufkleben

Die Glamour hat etwas ganz tolles Neues entdeckt. Temptoos heißt der neu-erklärte Trend. Kennen wir. Haben wir uns als Kinder schon obercool damit gefühlt. Damals hießen die Teile noch Abziehbilder und waren als Gratis-Goodie im Kaugummiautomaten oder in Mickey Mouse-Heftchen dabei. Jetzt hat Chanel seine Models damit zugepflastert („Diese fantastische Idee hatte Peter Philips (Global Creative Director Chanel Make-up)“ Zitat: Glamour.de) und weil die Modejournaille sofort HABENWILL geschrie(b)en hat, gibt´s die aufklebbaren Ketten ab März in ein paar exklusiven Boutiquen und Kaufhäusern zu kaufen. Sind mit 50 Euro halt ein bisschen teurer. Wer sich die Chanel-Fake-Tattoos nicht leisten kann, sollte sich mal in der Spielzeugabteilung oder in der Bahnhofsbuchhandlung umschauen. Da gibt es Temptoos in filigranen Designs zu unschlagbaren Preisen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.